kirner-blog-header.jpg

Mit Unternehmensfinanzierung konkurrenzfähig – Parfümerie Kirner investiert in Online-Shop

20.02.2019 Autor Nadine Landeck

Martin Schaner ist Inhaber der Parfümerie Kirner in Gersthofen im Landkreis Augsburg. Das Familienunternehmen ist bereits in der vierten Generation erfolgreich und verkauft Düfte, Kosmetik- und Pflegeprodukte: stationär und über seinen Online-Shop. Mit zwei Unternehmensfinanzierungen über Funding Circle sicherten Martin Schaner und seine Familie ihre Konkurrenzfähigkeit und damit die Zukunft des Traditionsunternehmens.

Von außen sieht der Laden im Zentrum von Gersthofen eher unscheinbar aus. Als wir  die Tür öffnen, finden wir uns allerdings im strahlenden Reich der Düfte wieder: Flakons, Dosen und Tuben in allen Farben, Formen und Größen konkurrieren reihum um unsere Aufmerksamkeit – begrüßt werden wir von einer betörenden Duftmischung.

Jetzt Finanzierung anfragen

Familienunternehmen in der vierten Generation

In der Parfümerie Kirner ist mit Martin Schaner bereits die vierte Generation am Werk. Sein Urgroßvater gründete das Geschäft 1899 als Kolonialwarenhandel und auch die fünfte Generation ist bereits mit eingebunden, der 24-jährige Sohn, der ebenfalls Martin heißt. Wie man die beiden aktiven Martins auseinanderhält, wollen wir wissen. „Wir sind ‚Chef‘ und ‚Junior‘“, erklärt Martin Schaner lachend.

Parfümerie Schaner_Makeup_Referenz_funding circle

Hanni Schaner kümmert sich unter anderem um das Make-up Ihrer Kunden

Das Geschäft wandelte sich über die Jahrzehnte zur Drogerie und schließlich zur Parfümerie, in der hauptsächlich Premium-Marken verkauft werden. 2001 übernahmen der gelernte Drogist Martin „Chef“ Schaner und seine Frau Hanni. Sie führen um die 6.000 Artikel, an Spitzentagen kommen bis zu 200 Kunden herein. Während der „Chef“ sich vor allem um Preisgestaltung, Werbekonzepte und Finanzen kümmert, ist Hanni Schaner für Einkauf und Personal zuständig. Außerdem betreut sie die Auszubildenden und legt selbst Hand an, wenn es um ein stilvolles Make-up geht. Zwölf junge engagierte und kreative Mitarbeiterinnen unterstützen die Schaners.

Zukunft Internet-Handel: der Online-Shop

Seit 2012 betreiben die Schaners zusätzlich zu ihrem Ladengeschäft einen Online-Shop. Um den kümmert sich jetzt der „Junior“, der dafür eine zweite Ausbildung zum E-Commerce-Kaufmann macht – als erster schwäbischer Lehrling für diesen erst im Herbst 2018 geschaffenen Ausbildungsberuf. Der „Chef“ macht die Preise, aber er ist froh, dass sein Sohn ihm alles andere gern abnimmt: „Online ist ein komplett anderes Metier, sehr spannend, aber man muss sich jeden Tag selbst etwas Neues beibringen."

Martin_Schaner_Junior_Drogerie_Kirner_Durch_Unternehmensfinanzierung_zum_Erfolg_funding circle

Martin „Junior" Schaner kümmert sich um die Bestellungen über den Online-Shop

David gegen Goliath: Die Konkurrenz durch Ketten

Was die größte Herausforderung für die Parfümerie Schaner ist? „Die Konkurrenz durch die Ketten. Sich als kleines Unternehmen gegen die Großen zu behaupten, die ganz anders kalkulieren können, ist nicht leicht.“ Das gilt auch für den Internet-Handel. Anfangs lief das Online-Geschäft der Parfümerie schleppend an. Denn wenn Kunden im Internet Parfüm kaufen wollen, kommen sie zuerst auf die Webseiten der großen Anbieter. Um auf Google sichtbar zu werden und den Namen Kirner bekannt zu machen, schaltete Martin Schaner deshalb 2016 Anzeigen bei der Suchmaschine und optimierte den Online-Shop. Die Anzahl der Bestellungen vervielfachte sich und drohte plötzlich den Warenbestand zu übersteigen, sodass die Parfümerie die angestrebte Liefergeschwindigkeit von ein bis zwei Tagen nicht mehr hätte halten können. Doch wer nicht lieferfähig ist, verliert seine Online-Kunden schnell.

Mit einer Unternehmensfinanzierung konkurrenzfähig bleiben

Um seinen Warenbestand stark aufstocken und so der erhöhten Auftragslage nachkommen zu können, brauchte Martin Schaner zügig eine Unternehmensfinanzierung. Wer bei mehreren Herstellern einkauft, kommt bei den hochpreisigen Produkten schnell auf einen sechsstelligen Warenwert. Ein Bankkredit schied für die Schaners jedoch aus: Bis zur Bewilligung hätte es zu lange gedauert, die Bank hätte noch zusätzliche Sicherheiten haben wollen.

Durch einen Brief von Funding Circle wurde Martin Schaner auf die Plattform aufmerksam. Das Modell Peer-to-Peer-Kredit sprach den Unternehmer sofort an. Nach dem schnellen positiven Bescheid über die Unternehmensfinanzierung stellte Funding Circle der Parfümerie Kirner das angefragte Kapital innerhalb weniger Tage zur Verfügung. Die Schaners konnten sofort ihren Warenbestand aufstocken und die Nachfrage bedienen: „Die Schnelligkeit spielte für uns eine große Rolle, da ist Funding Circle einfach unschlagbar. Die zügige Unternehmensfinanzierung hat uns den Rücken freigehalten.“

Innenansicht_Drogerie_Kirner_Martin_Schaner_Senior_funding_circle

Martin „Chef" Schaner hat den von seinem Urgroßvater gegründeten Laden übernommen

 

Erfolgsgarant: Kombination von Ladengeschäft und Online-Shop

Der Erfolgsgarant für die Parfümerie Kirner ist heute die Kombination von Ladengeschäft und Online-Shop. Im Laden, Herzstück des Familienunternehmens, sind die Schaners nah am Kunden und probieren alle Produkte selbst aus, um kompetent beraten zu können. Der Umsatz wird mittlerweile aber zu zwei Dritteln online gemacht. Durch den deutschlandweiten Verkauf über das Internet kann sich die Parfümerie ein breites Sortiment mit großer Markenvielfalt leisten. Zusammen mit verschiedenen Rabattaktionen kann sie so mit den Großen mithalten.

Eine zweite Unternehmensfinanzierung für neuen Server und Ladenausbauten

2018 beschlossen die Schaners, weiter zu investieren, um zukunftsfähig zu bleiben. „Bei der zweiten Finanzierung haben wir nicht lange überlegt, sondern gleich bei Funding Circle angerufen, weil alles so unkompliziert lief.“ Mit der erneut zügig bewilligten Finanzierung verwirklichten sie mehrere Pläne: Einmal ließen sie für den Laden modernere Theken anfertigen und setzten ein neues Lichtkonzept mit LED-Panelen um. Für den Online-Shop wurde ein neuer Server für 24.000 Euro angeschafft, der mehr Leistung und Datensicherheit garantiert. Weiterhin implementierten sie ein Webshop-Interface als Schnittstelle zum Warenwirtschaftssystem, mit dem die automatische Rechnungserstellung möglich ist – angesichts der stetig steigenden Zahl der Online-Bestellungen eine große Arbeitserleichterung.

Server_Drogerie_Kirner_funding_circle

Mit der zweiten Finanzierung über Funding Circle haben Schaners in einen neuen Server investiert

Außerdem deckten sich die Schaners für das Weihnachtsgeschäft 2018 mit Ware ein, um mit allen Artikeln garantiert lieferfähig zu sein. Während das Weihnachtsgeschäft in der Branche insgesamt eher schleppend lief, sind die Schaners mit dem von ihnen erwirtschafteten Umsatz zufrieden.

Jetzt Finanzierung anfragen

Ein Grund zum Feiern: 120 Jahre Parfümerie Kirner

Die Schaners sind stolz darauf, was sie 2018 mit der Unternehmensfinanzierung erreicht haben. Die Kunden loben die neue Gestaltung des Ladens sehr und der Online-Shop ist für die Zukunft gerüstet. Martin Schaner betont, wie wichtig Veränderung ist, um zukunftsfähig zu bleiben: „Wir sind eigentlich ständig mit Veränderung und Ausbau beschäftigt. Und Funding Circle ist für uns die Freigabe, dass wir unsere Pläne schnell umsetzen können.“ Das Geschäft wurde genau zur rechten Zeit rausgeputzt, denn im August 2019 steht ein Jubiläum ins Haus: 120 Jahre Parfümerie Kirner. Wenn man sich die umtriebige Familie Schaner so anschaut, werden wohl weitere 120 Jahre daraus.

 

Artikel in der Kategorie Erfolgsgeschichten