f337b8e3da6326dadbdd331bd3c5251069afee6b.png

Digitale Suche - so wird Ihr Unternehmen online gefunden!

21.07.2019 Autor Janine Beuthner

Wer sucht, wird gefunden – und wer Zeit in Suchmaschinen-Optimierung investiert, wird von potenziellen Kunden gefunden. Im aktuellen Teil unserer Blog-Serie “Einfach Digital” erhalten Sie Tipps, wie Sie Ihre Unternehmens-Webseite fit machen um auf Google sichtbar für potentielle Kunden zu werden. Digitalisierungstipps für den Mittelstand - jetzt weiterlesen!

Jetzt Finanzierung anfragen


Sie haben die perfekte Webseite für Ihr Unternehmen erstellt. Sie produzieren und veröffentlichen regelmäßig qualitativen Content und erhalten immer wieder Lob und positives Feedback von Käufern und Nutzern? Dann nutzen Sie Ihre optimierte Website, um neue Kunden auf sich aufmerksam zu machen. Wie? Das erfahren Sie jetzt.

So finden Kunden Ihr Produkt und  Ihr Unternehmen online

In Zeiten der Digitalisierung werden Ihre Kunden vor allem über Suchmaschinen auf Sie und Ihr Unternehmen aufmerksam: 97% der Deutschen nutzen Suchmaschinen1. Auf Google entfällt dabei 90% des gesamten Suchmaschinenvolumens.2

Sollten Konsumenten Sie und Ihr Unternehmen nicht schon kennen, werden Sie Ihr Unternehmen in der Regel als erstes “googeln” um Informationen zu bekommen und ggf. Über einen Kauf zu entscheiden. Deshalb sollten Sie mit Ihrer Website oder Ihrem Unternehmenseintrag mindestens auf der ersten Seite der Suchergebnisliste (SERP=search page) von Google erscheinen, um von potenziellen Kunden wahrgenommen zu werden.

Digitale Suche von Produkten und Unternehmen - Funding Circle

Suche nach Ihrem Unternehmen oder Ihren Produkten im Internet

So funktioniert die Google-Suche

Der genaue Google-Algorithmus ist eines der bestgehütetsten Geheimnisse weltweit. Er ist höchst flexibel, wird ständig an technische Entwicklungen und veränderte Kundenbedürfnisse angepasst. Dennoch gibt es Möglichkeiten, die Sie bei der Suchmaschinenoptimierung Ihrer Webseite berücksichtigen können, um ein optimales Ranking für Ihre Webseite zu erzielen. 

Nach der Eingabe des Suchbegriffs, prüft Google nicht nur mehrere Millionen Webseiten – gleichzeitig werden bei der Zusammenstellung der Ergebnisse weitere Parameter berücksichtigt, wie z.B. 

  • Aktuelle geographische Lage des Suchenden

  • Vorherige Suchen und Klicks auf Ergebnisse

  • Regionale Nähe/ Bezug von Geschäften und Unternehmen

  • Bewertungen und Empfehlungen von gelisteten Services und Dienstleistungen,

  • u.v.m.

7 Tipps für eine Google-optimierte Unternehmenswebseite

Wie gestalten Sie Ihre Webseite sowohl für Kunden, als auch für Google interessant und nutzwertig? Wir geben ein paar Tipps, wie  Sie es durch den strengen Algorithmus von Google auf die erste Seite schaffen.

  1. Kennen Sie alle relevanten Suchbegriffe für Ihr Unternehmen

Sie werden sich wundern, mit welchen Wörtern oder Wortkombinationen nach Ihrem Produkt oder Ihrem Service gesucht wird. Hier lohnt sich eine kleine Analyse, um Ihre Seiten entsprechend den Suchwörtern (Keywords) zu optimieren. Als Faustregel gilt: Verwenden Sie Keywords, für die es ein vergleichsweise hohes Suchvolumen (also viele Anfragen) gibt aber keine allzu starke Konkurrenz. Die Tools dazu finden Sie hier.

  1. Titel und Meta Description müssen passen

Stellen Sie sicher, dass in Ihrem Content-Management-System (CMS) sowohl der Seiten-Titel (Page-Titel; muss das entsprechende Keyword für die Seite enthalten) als auch die Beschreibung (Meta Description; muss eine klare Klickaufforderung enthalten) übereinstimmen mit den jeweiligen Inhalten auf der Seite. Irreführende Beschreibungen und Titel können dazu führen, dass Seitenbesucher Ihre Seite schnell wieder verlassen, da sie sich etwas anderes erwartet hatten. Ihre Seite bekommt dadurch schnell eine hohe Absprungrate: Seiten mit hoher Bounce-Rate werden von dem Google-Algorithmus als schlechter bewertet.Tipp: Prüfen Sie, ob alles korrekt bei Google angezeigt wird, z.B. mit dem kostenfreien Tool Snippet Generator

  1. Je mehr geklickt wird, umso besser für Google

Einen weiteren Einfluss auf das Google-Ranking hat das Klick-Verhältnis Ihrer Seite. Wie oft erscheint Ihre Webseite in der Ergebnisliste und wie oft wird tatsächlich darauf geklickt? Deshalb ist es wichtig, in der Meta Description zum Klicken animieren. Dasselbe gilt für Verweildauer und Absprungrate auf bzw. von Ihrer Webseite. Diese Parameter werden sich automatisch zu Ihren Gunsten entwickeln, wenn Besucher Ihre Seite nützlich und spannend finden, z.B. durch kleine Hilfe-Videos oder Anleitungen oder Tipps.

  1. Aktualität und “Über uns”

Halten Sie Ihre Webseite aktuell und zeigen Sie mit dem Bereich “Über uns” dass sie ein vertrauensvolles und seriöses Unternehmen sind. Zum Thema Vertrauen schaffende Inhalte auf Ihrer Webseite lesen Sie bitte hier weiter.

  1. Backlinks und Verweise in anderen Medien

Für einen weiteren Push im Ranking sorgen Links auf anderen Webseiten auf Ihre Webseite (sog. Backlinks), sowie Erwähnungen in vertrauenswürdigen Medien und Kanälen, z.B. Medienportalen, Uni-/ Stadt-Seiten, Facebook, etc. Hierbei gilt es eine kleine Sache zu beachten: Jeder Link wird im Seiten-Skript als sogenannter oder “follow” oder “nofollow”-Link ausgezeichnet (follow = folgen). Nur Links, die im Skript als “follow” ausgezeichnet sind, wirken sich positiv auf Ihr Google-Ranking aus. Ein Übersicht zu dem Thema finden Sie hier

  1. Einsatz von Multimedia

Generell belohnt wird der Einsatz von Bildern und Videos. Sie suggerieren dem Google-Algorithmus interessante Inhalte für den Nutzer. Natürlich müssen diese Bilder und Videos tatsächlich auch einen Mehrwert für den Nutzer bieten. Bitte achten Sie darauf die jeweilige Dateigröße (den Speicherplatz niedrig zuhalten, so dass die Seitenladegeschwindigkeit nicht beeinträchtigt wird. Tipps für die optimale Webseite erhalten Sie hier.

  1. Abgestraft werden zuviel Werbeeinblendungen und Pop Ups

Zuletzt noch ein Hinweis zu dem, was Sie unbedingt vermeiden sollten: Es ist verlockend, über Werbebanner und Affiliate-Links extra Einkommen zu generieren: Pflastern Sie Ihre Webseite jedoch nicht mit allzu vielen Affiliate-Links und Werbeblöcken. Auch zu viele Aktionen, eingeblendet mittels Pop-Up, stoßen bei Google auf wenig Gegenliebe.

SEO-Optimierungen - allein oder mit einem Profi?

Der Aufwand für kleine und mittlere Unternehmen ist nicht zu unterschätzen. Oftmals fehlt die Zeit und das technische Know How sich damit auseinanderzusetzen. Eine gut optimierte Webseite kann als digitaler Absatzkanal jedoch ein wichtiges Standbein für Ihren Geschäftserfolg sein – wenn  Sie kontinuierlich Zeit und Ressourcen investieren.

Bei der Wahl von externen Dienstleistern kann Ihnen dieser Beitrag helfen.


Fazit: Bei allen Optimierungen, die Sie für ein verbessertes Google-Ranking vornehmen und planen, vergessen Sie nie den Menschen vor der Maschine. Google belohnt kontinuierlich guten Inhalt und der User bedankt sich mit einem Kauf oder einer Kontaktaufnahme.

 

Sie möchten Ihre Webseite prüfen und ggfs. optimieren lassen? Dann warten Sie nicht lang und fragen Sie jetzt die Finanzierung für Ihr Digitalisierungsprojekt an.

Jetzt Finanzierung anfragen


Bisher erschienen bei "Einfach Digital":

1. Teil: Vom Nachzügler zum Vorreiter- Digitalisierung im deutschen Mittelstand

2. Teil: Digital arbeiten auf Wolke 7 - Cloud-Lösungen für Ihren Büroalltag

3. Teil: Digitale Alternativen für Ihr Geschäftskonto

4. Teil: Wenn Buchhaltung wieder Spaß macht!

5. Teil: Digitale Alternativen für einen Firmenkredit für den Mittelstand

6. Teil: Ihre Webseite als digitaler Absatzkanal


 

Über Funding Circle

Funding Circle - Kredit-Plattform für mittelständische Unternehmen



1 Studie des BVDW Digitale Nutzung in Deutschland 2018, Januar 2018
2 Statista-Studie Marktanteile der meistgenutzten Suchmaschinen auf dem Desktop nach Page Views weltweit in ausgewählten Monaten von August 2015 bis Juli 2019

Artikel in der Kategorie Mittelstand