Gebel - Blog Header.jpg

Umsatzsteigerung dank Unternehmensfinanzierung – die Traditionsbäckerei Gebel auf Erfolgskurs

28.11.2018 Autor Nadine Landeck

Seit 70 Jahren behauptet sich die Bäckerei Gebel in Landshut. Der traditionelle Handwerksbetrieb in Familienbesitz achtet auf höchste Qualität bei der Auswahl der Backwaren und der Rohstoffe für Brote, Gebäck und Kuchen. Mithilfe einer Unternehmensfinanzierung durch Funding Circle baute die Bäckerei ihre Hauptfiliale von einer Verkaufsstelle zum Cafébetrieb um. So konnte sie ihren Umsatz deutlich steigern.

Jetzt Unternehmensfinanzierung anfragen

Die Türglocke klingelt, als wir in die gemütliche kleine Bäckerei in der Schirmgasse in Landshut treten. Ruth Gebel begrüßt uns mit einem herzlichen "Guten Morgen" in charmantem Dialekt. Zu dieser Zeit, um halb neun Uhr morgens, hat Ruth Gebel bereits einen guten Teil ihres Arbeitstages hinter sich. Seit vier Uhr ist sie schon auf den Beinen, um Sandwiches vorzubereiten und alle Backwaren an die drei anderen Filialen zu senden, bevor diese um halb sieben öffnen. „Ich kenne es nicht anders“, sagt sie lachend, als wir nachfragen, ob ihr das nichts ausmache. „Ich habe es noch gut. Mein Mann und mein Sohn stehen schon um halb zwei auf, um mit dem Backen anzufangen.“

Ruth Gebel, Inhaberin Bäckerei Gebel_Firmenkredit_Funding Circle

Ruth Gebel in der umgebauten Filiale in der Theaterstraße

Neben der üppig mit Leckereien bestückten Theke öffnet sich eine eigene nach frischem Brot und Gebäck duftende Welt: In der Backstube rollen Mitarbeiter in Bäckerskluft Teig auf großen bemehlten Flächen aus, eine Auszubildende sticht Zimtsterne aus, Ruth Gebels Sohn Johannes ist gerade mit dem Spritzbeutel an den traditionellen Granatsplittern zugange. Natürlich muss etwas probiert werden – der rohe Teig schmeckt köstlich.

Nebenan taucht Ruth Gebels Mann Stefan Brezen auf einem Gitter in Lauge, eine Mitarbeiterin salzt sie mit schwungvollen Armbewegungen, und ab damit in den Ofen, damit sie kross werden. In der kleinen, heißen Backstube sitzt jeder Handgriff.

Volle Auslastung durch Umsatzsteigerung dank Unternehmensfinanzierung

Stefan Gebel in der Backstube: Die ganze Familie packt mit an

Traditioneller Bäckereihandwerksbetrieb in Bayern

Die Bäckerei Gebel ist ein echter Handwerksbetrieb mit langer Tradition. Im Stammhaus in der Schirmgasse in Landshut wird seit 500 Jahren gebacken. Die Familie führt die Bäckerei jetzt in der vierten Generation.

Für Ruth Gebel, die in die Bäckerfamilie hineingeboren wurde, war von Anfang klar, dass sie eine Lehre im elterlichen Betrieb machen und ihn weiterführen wird. „Es ist nicht einfacher, zu Hause zu lernen, das kann ich Ihnen sagen, die Anforderungen sind höher.“ Ruth Gebel lacht. Seit 2004 leitete sie das Geschäft mit ihrem Vater zusammen, 2015 hat sie die Geschäftsführung ganz übernommen.

Der 26-Jährige Johannes hat auch im Familienbetrieb gelernt und ist mittlerweile mit in die Geschäftsführung eingestiegen. Neben dem Verkauf in den vier Filialen liefert die Bäckerei auch an Unternehmenskunden aus, zu denen teilweise schon über 70 Jahre Geschäftsbeziehungen bestehen.

Ausgezeichnete Qualität

Die handwerkliche Traditionsbäckerei legt großen Wert auf höchste Qualität bei der Auswahl der Backwaren und der Rohstoffe. Neben verschiedenen Brotsorten gibt es ein großes Sortiment an Gebäck und Kuchen. Klassische Rezepte wie Flammende Herzen und Spitzbuben werden nach heutigen Kundenwünschen verfeinert. Für ihre Leistungen wurde die Bäckerei Gebel 2015 mit dem Staatsehrenpreis für das bayerische Bäckerhandwerk ausgezeichnet.

Familienunternehmen Bäckerei Gebel

Johannes Gebel sichert die Zukunft des Familienunternehmens weiterhin

Anpassung an sich wandelnde Verbrauchergewohnheiten

Stolz schwingt in der Stimme von Ruth Gebel mit, wenn sie über ihre Bäckerei spricht. Nach der Übernahme der Geschäftsführung hat sie es innerhalb von anderthalb Jahren geschafft, den Umsatz um ein Viertel zu pushen und einen neuen Markt und neue Kunden zu erschließen.

Wesentlich dazu beigetragen hat der Komplettumbau der Haupfiliale in der Theaterstraße, in exponierter Lage am Tor zur Altstadt. 2016 sprach die Familie beim täglichen gemeinsamen Abendessen zum ersten Mal darüber, den Laden in der „Maximilianstraße von Landshut“, wie Ruth Gebel sie scherzhaft nennt, umzubauen. „Die Gewohnheiten der Kundschaft haben sich seit der Eröffnung 1990 sehr verändert. Es wird viel mehr außer Haus gegessen. Die Leute setzen sich gern hin und wollen ihren Kaffee in Ruhe trinken.“

Um der Veränderung Rechnung zu tragen, plante die Familie Gebel, die Filiale von einer Verkaufsstelle zum Bäckereicafé mit Tischen und Sitzplätzen umzubauen und zusätzlich einen Außenbereich zu schaffen.

Wachstumsfinanzierung sinnvoll eingesetzt: Umbau der Hauptfiliale zum Cafébetrieb

Als der Plan eines Komplettumbaus im Jahr 2017 langsam Form annahm, beschloss die Bäckerfamilie, einen Unternehmenskredit aufzunehmen.

Ruth Gebel wandte sich zuerst an eine Bank, aber ein Kreditantrag ist ein langer Weg, wie sie sagt. „Das ist ein immenser Papierkrieg! Die Bank will immer noch was und noch was.“ So lange wollte Ruth Gebel nicht warten, die energische Geschäftsfrau packt die Dinge am liebsten sofort an.

Im Januar 2018 wandte sie sich deshalb an Funding Circle. Nachdem Ruth Gebel eine Finanzierungsanfrage gestellt hatte, erhielt sie innerhalb von sieben Tagen die Bewilligung für die Unternehmensfinanzierung und bekam gleich das Kapital zur Verfügung gestellt. „Die Finanzierung war völlig unkompliziert und hat viel schneller geklappt, als erwartet. Und unser Berater war immer sehr freundlich und kompetent.“

Ruth Gebel ging sofort in die konkrete Planung des Umbaus und machte alle Termine mit anderen Handwerksbetrieben fest. Mitte Juni war es dann so weit. Die Fililale in der Theaterstraße wurde bis auf die Mauern komplett renoviert und nach hinten erweitert, eine neue Kühl-und-Klima-Technik und eine Sanitäranlage wurden eingebaut. Während des sechswöchigen Umbaus wurden die Kunden in einem Verkaufswagen vor den Räumlichkeiten bedient.

Erweiterung der Bäckerei Gebel dank Unternehmensfinanzierung

Der exklusive Kaffee kommt aus einer kleinen Wiener Rösterei

Unternehmenswachstum: neuer Laden in der Theaterstraße

Seit der Wiedereröffnung am 26. Juli erstrahlt der Laden in der Theaterstraße in neuem Glanz. Durch die großen Fensterflächen und die helle und freundliche Gestaltung in Grau, Weinrot und hellem Holz mit viel Glas wirkt er sehr offen und großzügig. 31 Sitzplätze laden innen zum gemütlichen Verweilen ein, außen sind es 16. Ruth Gebel ist sehr zufrieden. „Eine schlichte, moderne und zeitlose Gestaltung war uns sehr wichtig. Wir wollen alle Altersklassen ansprechen, alle Kunden sollen sich in unserem Laden wohlfühlen.“

Um die Kunden rundum zu verwöhnen, wurde das Sortiment um kalte und warme Snacks wie Salate, Antipasti, Suppen, kleine Nudelgerichte und Burger erweitert. Neben exklusivem Kaffee aus einer kleinen Wiener Rösterei gibt es jetzt auch eine große Auswahl an offenen Bio-Tees und alkoholische Getränke. Zudem wurde das saisonale Angebot ausgeweitet, um das anspruchsvolle Publikum zu bedienen. Im Sommer gibt es Kaffee mit Crushed Ice, im Herbst Zwiebelkuchen und Federweißer, im Winter begleitet Irish Coffee das Weihnachtsgebäck, im nächsten Frühjahr werden Smoothies angeboten. Für den Cafébetrieb ist jetzt zusätzlich sonntags geöffnet. Bei einigen Mitarbeiterinnen wurde deshalb die Arbeitszeit aufgestockt, weitere wurden extra für die Sonntage neu eingestellt. Insgesamt sind nun 24 Mitarbeiterinnen im Verkauf tätig.

Als es auf einmal voll im Laden wird, springt Ruth Gebel auf, geht hinter die Theke und packt im Verkauf mit an. Im Umgang mit ihren Kunden, die die hohe Qualität honorieren, geht sie richtig auf. Für jeden hat sie ein freundliches Wort und ein Lächeln übrig. Als wir sie darauf ansprechen, bestätigt sie: „Die Freude am Beruf ist das Allerwichtigste, ohne die schafft man es nicht!“

Umsatzsteigerung dank Unternehmensfinanzierung in der Bäckerei Gebel

Ruth Gebel schätzt den direkten Kontakt zu ihren Kunden

Dank Unternehmensfinanzierung zur Umsatzsteigerung

Mit Begeisterung in der Stimme erzählt Ruth Gebel, dass der Laden von ihren Kunden sehr gut angenommen wird. Bis zu 600 Kunden pro Tag kommen herein, etwa 25 Prozent mehr Umsatz macht die Bäckerei nun, vor allem durch den gesteigerten Prokopfumsatz. Für den langen, heißen Sommer kamen die Außenplätze gerade recht, bis in den Oktober konnten die Leute ihren Kaffee draußen genießen.

„Mein Großvater, der die Bäckerei gegründet hat, wäre stolz und mit Freude erfüllt, wenn er das hier sehen könnte“, sagt Ruth Gebel. Sich als traditionelles Familienunternehmen im Handwerk heutzutage neben den Großen am Markt behaupten zu können, ist in der Tat eine beachtliche Leistung.

Mit der neuen Filiale und der Weiterführung durch Johannes Gebel ist nach 70 Jahren Bäckerei Gebel auch die Zukunft gesichert. Ruth Gebel und ihr Mann sind sehr stolz auf ihren Sohn: „In der heutigen Zeit ist es nicht mehr selbstverständlich, dass ein junger Mensch mit so viel Elan und Freude bei der anstrengenden Arbeit ist, das muss man anerkennen.“

Keine Zeit zum Ausruhen - die nächsten Pläne zum Unternehmenswachstum sind schon in Arbeit

Ob sie sich nach dem anstrengenden Umbau mal eine Pause gönnt? Ruth Gebel lacht. „Pause? Ich mache doch sonst auch keine!“ Das Familienunternehmen steht auch schon vor der nächsten Herausforderung. Mittlerweile ist eine Vollauslastung erreicht, jetzt stellt sich die Frage nach einer Vergrößerung. Die Produktionsräume müssten erweitert werden, man bräuchte mehr Standorte und mehr Mitarbeiter, könnte mehr Lieferkunden bedienen. „Aber auf keinen Fall auf Kosten der Qualität!“, betont Ruth Gebel, denn das ist das, was die Traditionsbäckerei Gebel auszeichnet. Und das macht ihr in Landshut so leicht keiner nach.

Jetzt Unternehmensfinanzierung anfragen

Über Funding Circle

Funding Circle - Kredit-Plattform für mittelständische Unternehmen

Artikel in der Kategorie Mittelstand